Manhattan Queen

Happy End garantiert: Diese Feel Good-Filme erwarten dich 2019

Das Kinojahr 2019 wird das Jahr der guten Laune. Das zumindest lässt das große Comeback eines Genres vermuten, das wir alle lieben, aber in den letzten Jahren viel zu wenig beachtet wurde. In unserer großen Jahresvorschau präsentieren wir dir die Feel Good-Filme, die du dir für 2019 auf jeden Fall merken solltest.

Manche Filme sind wie Balsam für die Seele, lassen uns bis zum Happy End schmunzeln und tragen uns mit einem glückseligen Gefühl wieder aus dem Kinosaal heraus bis nach Hause. Welche Filme 2019 ein echtes Wohlfühlpaket versprechen? Wir haben dir die 12 vielversprechendsten Feel Good-Filme des Jahres herausgesucht. Viel Spaß im Kino!

MANHATTAN QUEEN

Jetzt im Kino

Mit Jennifer Lopez, eine DER Königinnen der romantischen Komödie, ist MANHATTAN QUEEN der erste sichere Kandidat für einen gelungenen Mädelsabend im neuen Jahr.

J.Lo spielt darin eine smarte Supermarkt-Mitarbeiterin, die kurz vor dem Aufstieg zur Filialleiterin steht und nur daran scheitert, dass sie damals keinen vernünftigen College-Abschluss gemacht hat. Als der Sohn ihrer besten Freundin jedoch ihren Lebenslauf samt Facebook-Profil „aufpoliert“, wird sie plötzlich zu einem Vorstellungsgespräch nach Manhattan eingeladen.

Dort erhält sie die Spitzenposition als Beraterin eines Kosmetikkonzerns inklusive schickem Büro und kann endlich allen beweisen, dass Lebenserfahrung einen fehlenden Abschluss mehr als wett macht.

Fazit: Ein sympathischer Feel Good-Film mit toller Botschaft und viel Herz.

ALLE SPIELZEITEN HIER KLICKEN

 

„Belleville Cop"

„Ziemlich beste Freunde"-Star Omar Sy macht in „Belleville Cop" das, was er am besten kann: Er bringt mit seinem Charisma die Leinwand zum Strahlen.

© Metropolitan

In Anlehnung an die Eddie Murphy-Filmreihe „Beverly Hills Cop" mimt er den französischen Polizisten Baaba, der nach Miami reist, um die Mörder seines Freundes zur Strecke zu bringen. Der unvermeidliche Kultur-Clash sowie der unwiderstehlich witzige Omar Sy werden in der Krimikomödie garantiert für Lacher sorgen, wie schon der Trailer zum Film vermuten lässt.

 

„Mein Bester & ich"

Apropos „Ziemlich beste Freunde": Im Februar startet das amerikanische Remake der französischen Hit-Komödie, in der Bryan Cranston („Breaking Bad") und Kevin Hart („Central Intelligence") die Rollen von François Cluzet und Omar Sy übernehmen. Moment mal...

Warum muss man einen gelungenen Film wie „Ziemlich beste Freunde", der noch keine 10 Jahre auf dem Buckel hat, überhaupt neu verfilmen?

Darüber kann man sicherlich streiten, was im Vorfeld auch schon ausgiebig getan wird. Aber für alle, die sich davon frei machen können, die das Original vielleicht noch gar nicht kennen, französische Filme aus unerfindlichen Gründen hassen oder einfach Fans der amerikanischen Besetzung sind, könnte der Film genau den richtigen Ton treffen.

Bryan Cranston und Kevin Hart
© STX Entertainment

„Isn't It Romantic"

Bereits mit der Horror-Komödie „The Final Girls" (2015) drehte Regisseur Todd Strauss-Schulson einen Film, indem seine Protagonisten plötzlich in einem Genre landen, das sie genau kennen, lieben, aber auch fürchten. Für „Isn't It Romantic" führte er diese Idee weiter und lässt seine Heldin nach einem Unfall in einer Welt aufwachen, die nach den Regeln einer romantischen Komödie funktioniert. Folglich muss sie sich daher auch bald zwischen zwei Männern entscheiden. Mit Hauptdarstellerin Rebel Wilson („Pitch Perfect") wurde die perfekte Besetzung gefunden, um die Klischees des Genres aufs Korn zu nehmen. Wir dürfen uns jetzt schon auf grandiosen Meta-Humor freuen!

Rebel Wilson
© Warner Bros.

„Was Männer wollen"

Kinostart: 21.03.2019

Auch hier handelt es sich wieder um ein Remake, allerdings mit einem Perspektivwechsel. Konnte Mel Gibson in „Was Frauen wollen" (2000) noch die Gedanken der Damenwelt hören...

Mel Gibson
© Universum Film

... dreht „Was Männer wollen" den Spieß einfach um und lässt Taraji P. Henson („Hidden Figures") in die Köpfe der Herren. Dies nutzt die von ihr gespielte Sportmanagerin Ali Davis natürlich zu ihrem Vorteil, gerät dadurch aber auch in allerlei absurde Situationen. Jede Menge Lacher und zufriedene Gesichter im Publikum sind jetzt schon garantiert.

 

„Monsieur Claude und seine Töchter 2"

Kinostart: aktuell noch ohne Termin

Die französische Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter" (2014) war ein Riesenerfolg im Kino und konnte allein in Deutschland fast 4 Millionen Besucher verzeichnen.

© Indigo

Kein Wunder, dass nun eine Fortsetzung folgt, in der Christian Clavier erneut mit den wagemutigen Plänen seiner Filmtöchter umgehen muss. Die Frauen wollen nämlich allesamt das geliebte Frankreich verlassen. Zwar haben Sequels nicht immer den besten Ruf, dennoch wird der Generationenkonflikt sicher auch in „Monsieur Claude und seine Töchter 2" für Lacher sorgen.

Christian Clavier und Chantal Lauby
© UGC Distribution

„Ein Becken voller Männer"

Kinostart: 27.06.2019

Wo wir gerade bei Komödien aus Frankreich sind: Auch „Ein Becken voller Männer" wurde von unseren westlichen Nachbarn produziert und besitzt genau die richtigen Zutaten für einen waschechten Feel Good-Film. Die Geschichte von einer Männergruppe, die einen neuen Lebensinhalt im Synchronschwimmen findet, spricht sowohl Herz als auch Zwerchfell an. Dazu kommen liebenswerte Charaktere und eine emotionale Botschaft. Was will man mehr?

 

„All you need"

Kinostart: 06.06.2019

Wenn Drehbuchautor Richard Curtis seine Finger im Spiel hat, ist das meistens schon die halbe Miete. Wer dafür einen Beweis sucht, braucht sich nur seine wundervollen Komödien „Tatsächlich ... Liebe" (2003) und „Radio Rock Revolution" (2009) ansehen.

© Universal Pictures

Auch für „All you need" schrieb Curtis das Drehbuch, das sich um einen Musiker dreht, der sich merkwürdigerweise als einziger Mensch an die legendäre Band „The Beatles" erinnern kann. Klingt nach einer wunderbar witzigen Idee und wenn dann auch noch Regisseur Danny Boyle und Sänger Ed Sheeran (als er selbst) an Bord sind, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. 

TRAUMFABRIK

Kinostart: 04.07.2019

Für ein Nostalgie-Hochgefühl im Kino wird zweifellos der deutsche Liebesfilm TRAUMFABRIK sorgen. Der Film spielt im Jahr 1961 in den DEFA-Studios Babelsberg, wo sich der Komparse Emil und die Tänzerin Milou ineinander verlieben. Doch das junge Liebesglück ist nur von kurzer Dauer, denn die beiden werden durch die Schließung der Ost-West-Grenze über Nacht voneinander getrennt. TRAUMFABRIK ist die erste Eigenproduktion des Studios Babelsberg seit mehr als 20 Jahren und verspricht großes Schauspieler- und Ausstattungskino. Die Chemie zwischen den Hauptdarstellern Dennis Mojen und Emilia Schüle hat am Set auf jeden Fall schonmal gestimmt...

Dennis Mojen und Emilia Schüle
© Julia Terjung

„Nicole"

Kinostart: unbekannt

Selbstverständlich dürfen zum Jahresende 2019 auch die Weihnachtsfilme nicht fehlen. Weit oben auf unserer Merkliste steht hier die Disney-Komödie „Nicole". Darin spielt Anna Kendrick niemand Geringeres als die Tochter von Santa Claus. Da dieser seinen Ruhestand plant, liegt es nun an ihr, das Familiengeschäft zu übernehmen und den Menschen ihre Geschenke zu bringen. Wir sind uns sicher: Kendrick wird als Nicole Claus in ihrem zuckersüßen Weihnachts-Outfit dem Publikum problemlos ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Interessant ist der Film aber vor allem auch wegen eines anderen Details: „Nicole" wird nämlich exklusiv auf Disneys neuer Streamingplattform Disney+ zur Verfügung stehen. Weitere Informationen sind noch nicht bekannt, aber im Kino wird der Streifen daher wohl nicht zu sehen sein.

Anna Kendrick
© Walt Disney

„Last Christmas"

Kinostart: 14.11.2019

Vorweihnachtliches Flair wird auch die romantische Komödie „Last Christmas" verbreiten. „Game of Thrones"-Star Emilia Clarke übernimmt die Hauptrolle in dem britischen Film, zu dem Schauspielerin Emma Thompson („Eine zauberhafte Nanny") das Drehbuch schrieb. Der Filmtitel ist übrigens kein Zufall. Tatsächlich soll „Last Christmas" auf dem gleichnamigen Song der Popband Wham! mit George Michael basieren. Wer dem Song nach dem letztjährigen Weihnachten noch nicht überdrüssig ist, kann sich mit dem Musikvideo zum Radio-Dauerbrenner schon einmal in die richtige Stimmung versetzen lassen.

 

„A Beautiful Day in the Neighborhood"

Kinostart: 14.11.2019

Am gleichen Tag soll auch der Herzwärmer „A Beautiful Day in the Neighborhood" in den deutschen Kinos starten. Oscarpreisträger Tom Hanks verkörpert darin den Fernsehmoderator Fred Rogers, der über 30 Jahre lang mit seiner Kindersendung „Mister Rogers’ Neighborhood" im US-TV zu sehen war und zur Ikone des Fernsehens wurde. Der Film handelt von Rogers' Begegnung mit dem zynischen Journalisten Tim Madigan, der seine Skepsis allmählich überwindet und einige wichtige Lektionen von Amerikas beliebtestem Nachbarn über Empathie, Bescheidenheit und Freundschaft lernt.

Tom Hanks
© Sony Pictures

Mit diesen 12 Filmen ist das neue Kinojahr gerettet. Die ersten Punkte auf deinem Feel Good-Konto kannst du ab sofort mit MANHATTAN QUEEN sammeln!

Folge uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

DIESEN ARTIKEL WEITERLEITEN